Und das Gute liegt so nah

Während des Lockdowns musste man manchmal ausbrechen, um nicht durchzudrehen. So setzten Edwin und ich uns ins Auto, fuhren nach Brütten, Nürensdorf und suchten den Sonnenuntergang.

Auch vermeintlich hässliche Dinge können ganz bezaubernd wirken.