Hawai'i

Einen Monat Oahu- wohl meine schönste Reiseerfahrung.

Der Ursprung der Reise war Rossio, die alleine mit dem kleinen Ian und der einjährigen Andra war, da John als Marine in Afghanistan stationiert war. So wurde die Idee geboren, Noelia in Kailua in die High School und zum Wasserball zu schicken, und am Wochenende sollte sie Rossio mit den kleinen Kindern etwas zur Hand gehen, da diese noch im Masterstudium zur Anwältin steckte. So meldeten wir sie in der Kalaheo Highschool für ein Austauschsemester an. Ausserdem durfte sie an der University at Manoa in Honolulu zweimal pro Woche beim kanadischen Toptrainer Michel Roy Wasserball spielen.

Wir flogen also zusammen nach Honolulu, genossen einen ganzen Monat die Trauminsel und um dann allerdings ohne unsere 15-jährige Tochter, wieder zurück in die Schweiz zurückzukehren. Aber wir wussten sie in guten Händen - Ohana. Rossio und John waren auf der Marine Corps Base in Kaneohe stationiert, allein das war ein Abenteuer. Als Nicht-Marine hat man kaum je die Gelegenheit diesen ganz eigenen Kosmos zu sehen.

Noelia hatte die Zeit ihres Lebens und wäre am liebsten dort geblieben, es war ihre Welt, sie war ein Hawaiian Girl. Sie war an der Vorwahl um die Präsidentschaftswahl von Barack Obama dabei, der auf dei Marine Corps Base kam, allerdings genau an Noelias Abflugtag (was diese uns nie verziehen hat ;o), sie hätte so gerne ein Foto mit ihm gehabt, wie alle ihre Schulfreunde). Auch später ist Noelia fast jedes Jahr auf die Insel zurückgekehrt... Wir haben es leider aus beruflichen Gründen bis heute nicht geschafft, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!


Aneyrin hatte sofort entschieden, Surferboy zu werden und gleich, nachdem er ein Bodybord in den Wellen zerlegt hat, ist er auf ein Shortboard umgestiegen und hat dieses in die Schweiz importiert. Für ihn ist es aber wohl besser, in der Schweiz aufzuwachsen, er hätte die etwas bildungsferne hawaiianische Lebensweise sofort angenommen und sich nur noch fürs Wellenreiten interessiert und wäre bestimmt von einem Hai gebissen worden.


Das Schönste überhaupt sind aber die vielen Regenbögen, nicht umsonst ist Hawai'i der Rainbowstate und natürlich die unglaublichen Sonnenuntergänge am Waikiki Beach (unten rechts).


Die Fotos unten links und Mitte zeigen Aneyrins Lieblingstrand auf der Kaneohe Marine Corps Base (da man als Zivilist nicht auf die Base kann, ausser man wohnt da, sind die Strände dort menschenleer - ein solches Paradies findet sich kein zweites Mal!).