Florida - USA, Grand Cayman - Cayman Islands, Ocho Rios - Jamaica & Cozumel - México

Es wird wohl das letzte Mal sein, dass wir geplant alle zusammen als Familie verreisen können. Klar, werden wir eine mögliche Gelegenheit beim Schopf packen, aber da mit Gymi, Lehre, Berufseinstieg und Studium alles mögliche ansteht, bei dem die Ferien nun mal nicht zusammenpassen und Edwin im Sommer, wegen des Hochbetriebs am Flughafen, keine Ferien beziehen kann, sieht ein Familienurlaub in den kommenden Jahren eher utopisch aus.


Wir wollten aber nochmals gemeinsam eine tolle Reise machen!


So flogen wir nach Florida, wo wir eine Woche lang herumreisten, uns altbekannte und neue Plätze anschauten und einfach eine tolle Woche verbrachten:


Danach schifften wir auf unserem schwimmenden Hotel ein und fuhren als Erstes nach México. Auf Cozumel schauten wir uns Ruinen der Maya an und und genossen Margaritas....


Der Strand bot viele Fotomotive:


Danach besuchten wir die berühmte ehemalige Pirateninsel und heutiges Steuerparadies Grand Cayman. Der Seven Miles Beach hält, was er verspricht und ein Lazy Day kommt immer gut, vor allem, wenn das Meerwasser glasklar und "seichwarm" ist. Leider sind die Preise, da die Caymaninseln zum Common Wealth gehören, exorbitant hoch. Sonst wären die Kaimaninseln definitiv eine Option, um Ferien zu verbringen.


Die letzte Station war Jamaica. Ich muss vorwegnehmen: hat uns überhaupt nicht gefallen! Wie alle karibischen Inseln ist das Meer schön türkisblau und warm, da kann Jamaica selbstverständlich mithalten. Aber auf den anderen Inseln sind die Menschen freundlich, auf dieser jedoch richtig touchy, aufdringlich, sehr unangenehm und laut. Der Ausflug in Ocho Rios zu den Dunn River Falls, einige der wenigen Wasserfälle eines Flusses, die direkt ins Meer fallen war dann auch der einzige Ausflug auf einem Katamaran, den wir auf Jamaica gemacht haben:


Zu schnell war die Reise zu Ende und der Alltag hatte uns wieder fest im Griff. Tja, und die Kinder sind gross geworden.


Von nun an werden wir bei Reisen viel mehr Gewicht auf die Fotografie legen, da wir nicht mehr so sehr Rücksicht auf die Kinder nehmen müssen, darauf freuen wir uns. Hingegen betrauert man dann doch die schöne Familienzeit, die so wohl nicht mehr kommt.


Nachtrag vom 14. März 2021: Ich habe richtig vorhergesehen; zehn Jahre später haben wir es kein einziges Mal mehr geschafft, zu fünft in die Ferien zu fahren. Mal war nur Dominik dabei, mal nur Aneyrin, mal zwei der drei - aber nie mehr gab es Ferien als komlette Familie. Was aber nicht ist, kann ja doch mal noch werden. Die Hoffnung geben wir nicht auf.... vielleicht eine Städtereise?