Die Winterthurer Fotografen am Flughafen Zürich

Gestern Abend trafen sich zwölf Fotografen der PGW, um den Flughafen fotografisch zu erkunden. Der pensionierte Swissairler Guido Betschart führte uns auf den Tarmac, die Fotospots und zu den Start- und Landepisten - zu Fuss und per Bus verweilten wir insgesamt 2.5 Stunden und knipsten, was das Zeug hält.



Als Erstes erfuhren wir Wissenswertes zum Flughafen und seinem Hauptgebäude. Die Situation war insofern sehr speziell, da durch die Pandemie das Passagiervolumen erst etwa die Hälfte von 2019 beträgt. Viele Shops sind zu, die Gepäckbänder und Abflughallen fast leer... wahrscheinlich so wie zum letzten Mal in den 1950-er Jahren:


Dann ging's raus aufs Flugfeld - es gab doch einige Starts und Landungen zu knipsen:



Weiter ging es mit unserem Führer und einem grossen Bus, der nur für uns reserviert war - weit hinaus auf die Landepisten, wo einige interessante Vögel landeten: vom kleinen Privatflugzeug bis hin zu einem grossen Airbus A350 der Thai Airways.


Wenn man so nah wie sonst nie an die Flugzeuge rankommt, sind Detailaufnahmen natürlich sehr interessant. Aber auch die landenden Piloten fanden unser Tun anscheinend interessant und schauten uns beim Fotografieren zu (nächstes Bild links unten).

Die Sonne verabschiedete sich gebührend an diesem einzigen und schönsten Sonnentag einer regnerischen Woche...

Ihr könnt übrigens, wenn ihr die Bilder grossformatig anschauen wollt, einfach darauf klicken, dann öffnen sie sich... und jetzt habe ich Fernweh!