Barbados - Back in Paradise

Welch Glück: wir fliegen wieder nach Barbados! Wie bereits vor drei Jahren haben Mark und Kamilla aus London die Reise für ein Badmintonturnier organisiert. Diesmal wollte sich auch Dominik das Abenteur nicht entgehen lassen. Das Int. Badmintonturnier lockte die Herren der Schöpfung - mich hingegen lockten die unzähligen Foto-Spots, das warme, karibische Meer, der weisse Sand, die kulinarischen Genüsse - eigentlich alles, was nicht mit Badminton zu tun hatte.

Mit Virgin Atlantic flogen wir nach Bridgetown. Das war einer der schönsten Flüge in der Economy Class, der Service war einfach grandios, die Sitze gemütlich mit Ohrstützen, das Inflight-Entertainement unglaublich grosszügig und das Essen reichte locker an Businessclassmenüs anderer Airlines heran.


Wir freuten uns aber v.a. auf unsere Suite und den wunderschönen Privatstrand. Was gibt es Schöneres, als vor dem Frühstück ein Bad im über 30°C warmem karibischen Meer zu nehmen? Eben: nichts!

Die paradiesische Natur dieser Karibikinsel ist kaum zu übertreffen.

Einen eigenen Reiz für Fotografen hat aber auch Bridgetown, vor allem die verlassenen Häuser, denen Wind und Meer zugesetzt haben.

West- und Ostseite der Insel könnten nicht verschiedener sein: die Ostküste ist viel wilder und urtümlicher, nicht aber weniger schön.


Ostseite

Westseite

Turtles & Hatchlings


Im September hat man unter Umständen das grosse Glück, den kleinen Schildkröten beim Schlüpfen zuzusehen. Leider sieht man aber auch immer wieder unzählige überfahrene Schildkrötenbabys. Dieses Mal konnten wir mit Schildkröten schwimmen, wir sahen mehrfach Schildkröten bei der Eiablage (einmal sogar an unserem Privatstrand) und wir sahen sie schlüpfen! Die Biologiestudenten der University of Westindies sind damit beauftragt, die Eier in Brutkästen zu sichern und am Schlüpftag wieder an ihrem ursprünglichen Strand zu legen, damit die Babys ihren mühseligen Weg über den Strand ins Wasser zurücklegen können. Die Studenten weisen ihnen den Weg mit Taschenlampen. Die Schildkrötenbabys orientieren sich am Mondlicht, leider wird dieses von den Lichtern der Zivilisation überstrahlt und so verirren sie sich und watscheln anstatt zum Meer in Richtung Strasse.